Erste AWARE-Konferenz in Brasilien

26.11.2016

Veranstaltung ebnet AWARE-Netzwerk Weg zu deutsch-brasilianischen Mobilitätszentrum. Gemeinsame Publikation vorgestellt.

Nach knapp vier Jahren intensiver deutsch-brasilianischer Kooperation stellte die mit den AWARE-Partnern gemeinschaftlich organisierte Konferenz „AWARE – Sharing Knowledge – Exchanging Ideas – Networking“ am 10. November in Curitiba die wissenschaftlichen Ergebnisse der Partnerschaft sowie die aufgebauten Kompetenzen und Partner des Netzwerks einem breiten Publikum aus Vertretern der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik Deutschlands und Brasiliens vor.

Auftakt der Veranstaltung bildeten die einführenden Worte der Programmkoordinatorin der brasilianischen Bundesagentur zur Förderung des akademischen Austauschs (CAPES), Helena Cristina Carneiro Cavalcanti de Albuquerque, des Rektors der UFPR, Prof. Dr. Zaki Akel Sobrinho, sowie der das Staatsministerium für Wissenschaft, Technologie und Bildung des Bundesstaats Paraná vertretende Prof. Evandro Razzoto.

In den anschließenden Sessions wurden Vorträge rund um die Themen Fahrzeugsicherheit, Mobilität der Zukunft sowie weitere aktuelle ingenieurswissenschaftliche Beiträge rund um das Thema Automotive abgehalten. Hierbei waren sowohl Professoren der THI und der UFPR als auch Automobilhersteller wie Audi, Renault oder Volvo vertreten. Session- und fachübergreifend standen darüber hinaus verschiedene Kooperationsmodelle und -möglichkeiten zwischen der Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft im Fokus. Dabei stellte ein Vertreter von Airbus Defence & Space, aktiver Partner im AWARE-Netzwerk, beispielhafte Kooperationsmodelle im Rahmen von AWARE vor.

Zum Abschluss diskutierten eine Vertreterin des Wissenschaftsministeriums Brasiliens, Dr. Anna Tempesta, Dr. Roberson Assis de Oliveira, Koordinator Forschung bei Volvo, der Vize-Rektor für Forschung, Master- und Promotionsstudiengänge der UFPR, Prof. Dr. Edilson Silveira, sowie Prof. Dr. Christian Facchi, wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Angewandte Forschung der THI, mit dem Plenum über Chancen und Herausforderungen einer nötigen engeren Kooperation der drei Sektoren Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in Brasilien. Der Honorarkonsul Deutschlands in Paraná, Andreas Hoffrichter, schloss die Diskussion mit einer persönlichen Sicht auf die aktuelle Lage der deutsch-brasilianischen Kooperationslandschaft ab, indem er die Notwendigkeit einer flexibleren Politikgestaltung von beiden Seiten betonte.

Die Konferenz stellte gleichzeitig den krönenden Abschluss der vorangegangenen, ebenfalls erstmals in Curitiba stattgefundenen und von der THI und UFPR organisierten zweiwöchigen International Automotive Spring School dar. Eine Gruppe aus 40 Studierenden der THI, der brasilianischen Partner UFPR und UFSC sowie weiterer Universitäten des Bundesstaates Paranás nahmen hierbei an einem abwechslungsreichen Programm aus Vorlesungen, Laborbesichtigungen sowie Werkbesuchen bei Audi, Renault und Volvo teil Höhepunkt der Konferenz war die Vorstellung der gemeinsamen AWARE-Publikation „Mobilität. Innovation. Anwendung. Deutschland – Brasilien 2013 – 2016, an der sich rund 15 Institutionen aktiv mit 50 Personen beteiligt hatten. AWARE wird derzeit aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in zwei Förderperioden aus dem DAAD-Programm Strategische Partnerschaften und Thematische Netzwerke mit rund 1,3 Mio. Euro unterstützt. In den kommenden Jahren wird diese Anschubfinanzierung sukzessive abgebaut, das bis dahin weiterhin gestärkte Netzwerk soll sich als Brasilienzentrum für Mobilitätsforschung dann weitgehend selbst tragen. Erste Grundlagen hat hierfür die Abschlusskonferenz gelegt, flankiert durch die hier und auch anschließend im weiteren Umfeld verteilte AWARE-Publikation. Die Publikation finden Sie hier.

Quelle: THI