Hochschulleitung der brasilianischen Partneruniversitäten zu Besuch an der THI

06.03.2015

Zum dritten Mal waren Vertreter der strategischen THI-Partner Universidade Federal do Paraná (UFPR) sowie Universidade Federal de Santa Catarina (UFSC) zu Gast in Ingolstadt. Bei dem Workshop „Research and Education“ ging es um die strategische Weiterentwicklung der laufenden Kooperationen im Bereich Forschung und Lehre mit der THI. Neben den AWARE-Koordinatoren nahmen erstmalig der Vice-Präsident der UFPR, Prof. Dr. Edilson Silveira, sowie die Direktoren der Technologie-Abteilungen beider brasilianischen Universitäten, Prof. Dr. Horácio Tertuliano Filho (UFPR) und Prof. Dr. Rozangela Pedrosa (UFSC) teil. Ebenso war der akademische Direktor UFSC Joinville Prof. Dr. Mauricio Porath und der Leiter des Internation Office UFPR Prof. Dr. Carlos José de Mesquita Siqueira erstmalig zu Gast an der THI.

Dabei wurde ein ganz zentraler Meilenstein der Partnerschaft erreicht: die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung für den deutsch-brasilianischen Masterstudiengang „International Automotive Engineering“ (IAE) zwischen der THI und der UFPR mit Sitz in Curitiba. Im Wintersemester 2015/16 soll er an der THI starten. Es ist der erste Studiengang der Technischen Hochschule Ingolstadt, dessen Absolventen sowohl einen deutschen, als auch einen ausländischen Abschluss erwerben können.

Auch im Bereich der bilateralen industrienahen Forschung trägt die zweijährige Partnerschaft erste Früchte: im April empfängt die THI erstmalig einen brasilianischen Doktoranden, der seine kooperative Promotion vollständig in Ingolstadt absolvieren wird; gemeinsam mit Airbus Defense & Space wird derzeit für brasilianische AWARE-Bachelor-, Master- und Ph.D.-Studierende ein Mentoring-Programm entwickelt, bei dem aktuelle Forschungsthemen in Deutschland und Brasilien bearbeitet werden sollen. Das AWARE-Netzwerk untestützt dabei als nötige Brücke für den Technologie- und Knowhow-Transfer nach Brasilien.  Ebenfalls in Vorbereitung ist ein gemeinsames Forschungsförderprojekt mit dem brasilianischen Bundesstaat Paraná und der dort ansässigen deutschen Automotive-Industrie. Darüber hinaus haben sich zahlreiche bilaterale Forschergruppen rund um Themen wie innovative Mobilität, Fahrzeugsicherheit und Materialwissenschaften etabliert.