Andressa Ruviaro Almeida

Als ich in Ingolstadt war, arbeitete ich mit Dr. Prof. Ulrich Schmidt. Um die technischen Besonderheiten eines Roboters kennen zu lernen, durfte ich mich mit dieser Technologie beschäftigen (siehe Video). 
Mit großer Begeisterung habe ich versucht mit Herr Doric und Herr Böhmländer (Mitarbeiter des Forschungszentrums CARISSMA) zu arbeiten, leider fehlte mir bei manchen Arbeiten das nötige Wissen. 

Aufgrund meines Austausch-Semesters in Ingolstadt habe ich sofort nach meiner Ankunft in Brasilien einen Praktikumsplatz bei der Firma NOVUS Automation (novusautomation) erhalten und dort für ein Jahr gearbeitet. Demnächst werde ich ein Praktikum bei EngeMOVI (engemovi) absolvieren. 
Guilherme und ich haben für unsere Kommilitonen in Brasilien Erfahrungsberichte über unser Austausch-Semester in Ingolstadt verfasst (manual-do-intercambista). Während des SEATEL-Electricas 2015/2016 (seatel.eletrica)haben wir mit anderen Studenten unsere Erfahrungen ausgetauscht. 

Ich fange dieses Semesters mit meiner Bachelorarbeit an, aber die offizielle Präsentation ist erst 2018. Diese hat zwar keine Verbindung zu THI oder CARISSMA, aber ich bin mir sicher, dass das gelernte Wissen mir bei meiner Bachelorarbeit eine große Hilfe sein wird. Das Thema lautet: „Entwicklung von Datenerfassung für Analyse im Labor der Mikroalgen“. 
Ich und die Firma NPDEAS (npdeas) versuchen eine Ausrüstung zu entwickeln, die Daten zur Analyse von Mikroalgen erfasst. Diese Entwicklung ist sehr wichtig für die Industrie, wie man in diesem Video von LACTEC sehen kann (Video).

Ich hatte eine schöne Zeit in Ingolstadt und an der THI. Ich würde gerne jeder Zeit wiederkommen. Danke an alle die mich bei meiner Arbeit unterstützt haben.

Mit besten Grüßen 
Andressa Ruviaro Almeida

Vitor Yano

Vitor Yano
Stipendiat und Doktorand der Elektrotechnik mit Schwerpunkt Telekommunikationssysteme an der Universidade Estadual de Campinas/UFPR, arbeitet zu den Themen Bildverarbeitung, Biometrie und Netzwerkmanagement und forscht bis Mitte des ersten Semesters 2014 an der THI.

Gemeinsam mit seinem Ko-Forscher an der THI, Dennis Böhmländer, haben sie im Oktober 2014 ein gemeinsames Paper veröffentlicht, welches auf der International IEEE Conference on Intelligent Transportation Systems 2014 in Qingdao, China, vorgestellt wurde:

“Meine Erfahrungen sind bisher durchweg gut. Alle am Projekt Beteiligten sind sehr hilfsbereit und kompetent im Bezug auf das Programm. Die THI ist eine relativ kleine Hochschule; die Infrastruktur ist dafür sehr fortgeschrittlich. Auch allgemein ist die Stadtentwicklung sehr modern und die Straßen sauber. Während meines Aufenthalts hier habe ich festgestellt, dass die Menschen Wert darauf legen, Arbeit und Freizeit zu trennen und die ökonomische Ungleichheit geringer ist als in meinem Heimatland. Ich finde, dass die Deutschen konservativer als die Brasilianer sind. Den neuen Studierenden empfehle ich, sich frühzeitig bereits von Brasilien aus um eine Unterkunft zu kümmern. Deutsch bereits vor der Ankunft zu lernen ist hilfreich, aber nicht essentiell.”