Die Forschungsstiftung des Bundesstaates Santa Catarina (FAPESC)

Die FAPESC ist eine öffentliche Einrichtung, die Mittel zur Durchführung von Forschungsvorhaben, Innovationsvorhaben, Personalentwicklung und Wissensverbreitung (u. a. durch Veranstaltungen und Publikationen) bereitstellt. Die finanzielle Unterstützung erfolgt i. d. R. im Rahmen von öffentlichen Ausschreibungen (induzierte Nachfrage) und in Ausnahmefällen auch auf individuelle Nachfrage.

Ergänzt wird der Haushalt der Stiftung durch Kooperationen mit brasilianischen Förderagenturen zur Entwicklung der Wissenschaft und durch die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern, insbesondere im Rahmen der vom Nationalen Rat der bundesstaatlichen Stiftungen zur Forschungsförderung (CONFAP) geschlossenen Kooperationen. Im Hinblick auf die guten kulturellen und geschäftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und dem Bundesstaat Santa Catarina, hat die FAPESC zusammen mit Berlin Partner eine bis Ende 2016 laufende öffentliche Ausschreibung ausgelobt. Sie wendet sich an Forschungsprojekte über optische Technologien wie Lasertechnik, Fotosensoren, Lichtleiter und Leuchtdioden, Analyse- und Produktionsverfahren sowie die Anwendung dieser Technologien.

Bei einer weiteren internationalen Kooperation mit Deutschland wurde uns 2013, also noch während unseres ersten FAPESC-Mandats, die große Ehre zuteil, in den Beirat von AWARE eingeladen zu werden. Während unseres zweiten Mandats entwickelten wir in enger Absprache mit der UFSC ein Stipendienprogramm aus Mitteln des Bundesstaates Santa Catarina, das von AWARE geplante akademische Austauschprogramm. Masterstudierende der UFSC können nun an der THI, dem deutschen Partner im AWARE-Netzwerk, den berufsorientierten THI-Masterstudiengang in International Automotive Engineering besuchen.

Im Juni 2016 haben wir in Deutschland an einem Forschungs- und Bildungsworkshop sowie der Einweihung des Forschungs- und Testzentrums CARISSMA (Center of Automotive Research on Integrated Safety Systems and Measurement Area) teilgenommen und außerdem die Labore und Forschungseinrichtungen multinationaler Unternehmen besucht. Als nächstes steht während der AWARE-Konferenz im November 2016 in Curitiba die Unterzeichnung einer neuen Kooperationsabsichtserklärung an. Die Wahl fiel auf Curitiba, da das AWARE-Netzwerk an der UFPR bereits integriert ist und von der Forschungsstiftung Fundação Araucária, die Mitglied im CONFAP ist, unterstützt wird. Als Vorsitzender des CONFAP-Rates hoffe ich, dass die erfolgreiche internationale Kooperation der FAPESC und der Fundação Araucária mit der THI in Zukunft auch als Modell für andere brasilianische Bundesstaaten fungieren kann.

Prof. Sergio Gargioni 
Präsident


Foto: Sergio Gargioni (links), AWARE-Projektkoordinatoren aus Deutschland und Partner aus dem Bundesstaat Paraná beim Workshop in Deutschland. © THI