International Spring School “Automotive Engineering and Management”, 5-16 November 2018, Curitiba

See English below

Zwei Jahre nach der erfolgreich durchgeführten ersten DAAD-Spring School in Curitiba zum Thema „Automotive Engineering and Management“ konnte die UFPR gemeinsam mit der THI auch diesen November wieder ein vielfältiges zweiwöchiges Programm für Studierende der Ingenieurswissenschaften der UFPR und UFSC sowie für weitere Vertreter des Industrieverbands Senai, des Forschungsinstituts Lactec und einige Angestellte bei Renault anbieten.

Dank der DAAD-Förderung „Sommerschulen im Ausland“ wurde ein hoher Lehranteil durch THI-Professoren gewährleistet. Neben den Vorlesungen zu neuesten Trends im Automotive-Bereich, Autonomem Fahren, Fahrzeugdynamik, Batteriesystemen, Internet of Things und Industrie 4.0 dienten die anwendungsorientierten Projekteinheiten „Dynamics & Environment Simulation using Carmaker” und „Algorithm for unicycle” dem besseren Verständnis zur Übertragung gelernter Inhalte in die Praxis.

Außerdem hatten die 37 Teilnehmenden durch Besuche der Renault- und Volvo-Werke die Gelegenheit, die einzelnen Prozesse der Fahrzeugherstellung sowie die Unternehmensorganisation mitzuerleben und dazu im offenen Dialog den Werkleiter Fragen zu stellen. Dabei wurde in Gesprächen zwischen THI-Vertretern und LATAM Renault Nissan Mitsubishi Alliance eine weitere Zusammenarbeit, auch in Hinblick auf die AWARE-Erweiterung nach Kolumbien und Brasilien, als Ziel festgelegt. Der Empfang der Gruppe durch Senai, Lactec und weitere Forschungsgruppen der UFPR ermöglichten einen weiteren Austausch zu aktuellen state-of-the-art Forschungsfragen.

Die Idee zur Organisation der Spring School entstand im Rahmen der AWARE-Partnerschaft zwischen THI, UFPR und UFSC, Dabei orientierten sich die Organisatorinnen und Organisatoren der UFPR und THI im Aufbau an der gleichnamigen International Summer School, die jährlich an der THI stattfindet.

 

From November, 5-16, 2018 the UFPR with THI organized the International Spring School “Automotive Engineering and Management” with excellent automotive lectures, industry presentations and networking activities in Curitiba, one of Brazil´s automotive centers.

Undergraduate students of electrical / mechanical / production and computer engineering had the chance to get in touch with excellent industry-experienced professors from Germany (Ingolstadt) and leading experts from the industry.

Die Spring-School-Teilnehmenden und THI-Professoren bei Volvo. Quelle: UFPR
Werksführung bei Renault. Quelle: UFPR

Aware Spring School - Curitiba 2016

Spring School 2016

31. Oktober bis 11. November in Curitiba, Brasilien

Diesjährige Spring School an unserer Partneruniversität UFPR in Curitiba mit anschließender AWARE-Konferenz konnte die Erfolgsreihe der stets wachsenden bilateralen Partnerschaft ein weiteres spannendes Gemeinschaftsprojekt verbuchen. Innerhalb eines umfassenden Programms, bestehend aus Vorlesungen, Laborbesichtigungen und Besuchen von Produktionsanlagen internationaler Industriepartnern konnte eine Gruppe von 40 Studierenden der THI, UFPR und UFSC gemeinsam über die neuesten Trends in der Automobilbranche  erfahren.

Professoren der THI waren auch mit angereist um Vorlesungen zu halten und sich mit Professoren, Wissenschaftlern und Industriepartnern einerseits über aktuelle Herausforderungen und gewonnene Kenntnisse auszutauschen und andererseits Chancen für weitere gemeinsame Forschungsprojekte zu erkennen und auszuarbeiten. Im Fokus standen neben traditionellen Fächern wie Fahrzeugdynamik und Generativen Fertigungsverfahren in diesem Jahr auch moderne Batterietechniken, deren automobilen Anwendung und die Implementierung aktueller Kommunikationssysteme. 
Während der Besichtigungen von Laboren, wie etwa den Batterietestanlagen des Instituts Lactec, und Produktionsanlagen von Renault und Volvo konnten sich die Studenten ein Bild davon machen, wie die zuvor in den Vorlesungen vermittelte Theorie  in der Praxis aussieht. Im direkten Dialog mit den Experten wurden die Bedeutung von etwa Beschichtungsdicken der Elektroden mit Zellpaste oder gewählter Entladetiefe der Batteriesystems auf Fahrleistung, Lebensdauer und Wirtschaftlichkeit diskutiert.

Neben dem fachlichen Interesse sollte natürlich auch die Neugierde an der brasilianischen Natur, Kultur und Lebenslust nicht zu kurz kommen. In  einem gemeinsamen Ausflug mit einer historischen Eisenbahn vom hoch gelegenen Curitiba durch die vom atlantischen Urwald bedeckte Gebirgskette „Serra do mar“ bis nach Morretes, einer historischen Küstenstadt aus der Zeit der portugiesischer Kolonialisierung, konnten sich die Besucher aus Deutschland einen Eindruck von der Schönheit des tropischen Brasiliens und dessen kulinarischer Köstlichkeiten machen. Die Wochenenden wurden genutzt um traumhafte Inseln, die eindrucksvollen Wasserfälle von Foz do Iguaçu oder die weltberühmten Metropolen Rio de Janeiro und São Paulo zu entdecken. 
Nach knapp zwei Wochen interessiertem Zuhören, Nachfragen und Diskutieren hatten die zukünftigen Ingenieure der nächsten Automobilgenerationen die Gelegenheit ihr neu angeeignetes Wissen in einer von allen Professoren gemeinschaftlich entworfenen Prüfung unter Beweis zu stellen. Am Ende der spannenden zwei Wochen stand der AWARE-Kongress mit Fachvorträgen von Vertretern aus Industrie, Politik und Forschung, eine exzellente Gelegenheit sich über die neuesten, zu erwartenden Entwicklungen zu informieren und lange auf den Lippen gebrannte Fragen direkt an entsprechende Repräsentanten, Abteilungsleiter und Direktoren zu wenden.

Ein paar Eindrücke von den Teilnehmern:

How satisfied are you with the social programme of the Spring School?

"I am very satisfied with the whole program organization from the before arrival information till the friendly welcome ceremony in Brazil. During the two weeks stay in Brazil, through the lectures, company visit, communication with brazil classmates and local people, cultural visit, weekend trip and so on, I learned and experienced a lot of different knowledge and culture which enlarge my own vision. Thank you for giving me this chance for me, this is a very successful and well planned program."

"The trip to Morretes was very nice and during the week we had plenty of offers of Brazilian students for social activities. And there was always a very familiar atmosphere due to the small amount of Spring School participants."

"Very satisfied. Learnt lot of things and had wonderful experience. Trip to Morretes was also fun!!"

Did you miss anything?

"The organization of the workshop was very good. Support from Miss. Anne Lohmeier and Mr. Ewaldo was great. The breaks were well planned as well as the company visits."

"Haha of course! I miss the food, the caipirinha, the weather, the beach, the lectures, the professors, the Brazilian friends, the God save the beer and the most important thing is the time that I spent with our nine students from Germany together. It was a really nice trip!"

Kontakt

Anne-Sophie Kopytynski
„Strategic Partnerships Brazil“ 
(AWARE) Projektleiterin / Project Manager 

Esplanade 10, D-85049 Ingolstadt 
Tel +49 (0) 841 / 9348-6020 
Fax +49 (0) 841 / 9348-644
Anne-Sophie.Kopytynski@thi.de