Fahreraufmerksamkeitsuntersuchung über die Simulation von Ablenkungsszenarien


Die Ablenkung im Straßenverkehr durch großflächige Werbetafeln, Fahrbahnrandbebauung sowie Störungen innerhalb des Fahrzeugs, etwa durch zu laute Musik oder Gespräche mit dem Beifahrer stellen nicht zuletzt in Brasilien eine häufige Unfallursache dar. Um hierzu nähere Aussagen treffen zu können, wurde das Fahrerverhalten unter Ablenkung anhand von deutschen und brasilianischen Testfahrern und einer simulierten brasilianischen Küstenstraße in einem Fahrsimulator nachgebildet.

Im Rahmen des Projekts wurde mit Hilfe des CARISSMA-Fahrsimulators (Hexapode) dem brasilianischen Problem einer sehr hohen Unfallquote im Straßenverkehr nachgegangen. Es ging um Design und Durchführung einer Probandenstudie zur Fahrerüberwachung (Attention Analyse), um die hohe Unfallquote auf ihre Ursachen hin zu erforschen. Hierbei wurde in Ingolstadt die besonders unfallträchtige Küstenstraße von Curitiba nach Paranaguá virtuell nachgebildet. Deutsche und brasilianische Testfahrer wurden während ihrer Fahrt am Fahrsimulator auf mögliche innere wie äußere Einflussfaktoren hin überprüft. Ein Videosystem zur Erkennung der Fahreraufmerksamkeit wurde speziell hierfür entwickelt und in der Probandenstudie angewandt. Die Ergebnisse wurden mit spezifischen Methoden der Verkehrspsychologie analysiert und auf diversen wissenschaftlichen Konferenzen vorgestellt (17th International IEEE Conference on Intelligent Transportation Systems (Oktober 2014), China; 45th Annual IEEE/IFIP International Conference on Dependable Systems and Networks Workshops 2014, Brasilien; XXIV Brazilian Congress on Biomedical Engineering (CBEB 2014, Brasilien).

Foto: Untersuchung der Fahreraufmerksamkeit im Fahrsimulator (Joed López). © THI