VI. Elektromobilitätsforum: 11.-15.Juni 2018 an der THI

Im Juni ist es wieder soweit: Drei brasilianische Formula Student Rennteams sind zu Gast an der THI, um gemeinsam mit dem THI Rennteam Schanzer Racing und weiteren THI-Studierenden an aktuellen Herausforderungen der Teams zu arbeiten.
Schwerpunkt des diesjährigen Forums ist die Entwicklung einer App, die es den Zuschauern während des Rennens ortsunabhängig erlauben soll, sämtliche Daten rund um den Rennwagen in Echtzeit mitzuerleben und sich somit fast mit an Board zu fühlen. Die App kann am letzten Forumstag live getestet werden. Darüber hinaus sollen erste Erkenntnisse im Bereich Reinforcement / Machine Learning gesammelt und in einem konkreten Projekt angewandt werden. Sämtliche fachliche wie soziale Aktivitäten des Forums sowie die einzelnen Workshops stehen allen Studierenden der THI offen, für eine Teilnahmebestätigung ist eine vorherige Anmeldung und Anwesenheitspflicht erforderlich.

Mehr Infos Zum Programm

Erfahrungsberichte

V. Elektromobilitätsforum Ingolstadt – Brasilien (UFSC, Florianópolis – September 2017)

Sommer, Sonne, Workshops

Im September 2017 waren drei der Schanzer-Racing-Mitglieder, dem Formula Student Team der THI, in Florianópolis in Brasilien. Dort waren sie zu Gast bei Ampera, dem Formula Student Team der Universidade Federal de Santa Catarina.
Der Austausch fand im Zuge des V. Elektromobilitätsforums statt, eine Aktivität des AWARE-Netzwerks. AWARE ist eine strategische Partnerschaft der THI mit zwei brasilianischen Partnerhochschulen UFSC und UFPR und steht für Applied Network on Automotive Research and Education. Genau darum geht es auch; im V.Forum wurde im Workshop ein Konzept erarbeitet, um Torque Vectoring mittels künstlicher Intelligenz auf einem Elektrofahrzeug umzusetzen. Nebenbei nahmen die Schanzer Racing Jungs an Podiumsdiskussionen rund um Elektromobilität teil und Prof. Göllinger hielt Vorträge zum Thema autonomes Fahren und bot Einblicke über aktuelle Trends in der Mobilität. Alles in Allem eine sehr spannende Sache, die es beiden Teams ermöglichte, in den nächsten Saisons mit gemeinsam entwickelter Technologie zu fahren. Auch der kulturelle Austausch kam nicht zu kurz, denn die brasilianischen Strände müssen bei 25° im Schatten selbstredend erkundet werden und das Studentenleben in Florianópolis ist einzigartig.

„Wir sind überglücklich, dass uns diese Chance ermöglicht wurde und wir möchten uns ganz herzlich bei den AWARE-Koordinatoren bedanken, die maßgeblich an der Entstehung und dem Erfolg des Austauschprogramms beteiligt ist. Auch danken wir dem DAAD und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung für die finanzielle Zuwendung!“

Nächstes Jahr im Juni 2018 sind die Ampera Jungs dann wieder in Ingolstadt, wir freuen uns schon jetzt!

 

 

IV. Elektromobilitätsforum Ingolstadt-Brasilien an der THI

06.-10.Juni 2016

Während in der Vergangenheit in erster Linie Themen wie die Fahrdynamik von Elektroautos sowie der Einsatz von elektrischen Antrieben im nachhaltigen Rennsport analysiert wurden, hat sich das IV. Forum mit folgenden Fragestellungen beschäftigt:

A)   Erstellung von Telemetriesystemen zur Evaluierung der Fahrleistung von Elektro-Karts

B)   Zukunftsszenarien – Fahrerlose Fahrzeuganwendungen und ihr Einfluss auf zukünftige Mobilitätsprodukte und Serviceangebote

In geschlossenen deutsch-brasilianischen Projektgruppen wurde eine Woche lang interdisziplinär an den Themenstellungen gearbeitet und die Ergebnisse am letzten Forumstag präsentiert.

Neben der Projektarbeit fanden während der Forumswoche zahlreiche öffentliche und themenübergreifende Präsentationen statt, welche die Mobilität der Zukunft aus verschiedensten Perspektiven durchleuchten sollten.

Es war eine erfolgreiche Woche für alle Teilnehmer.

III. Elektromobilitätsforum Ingolstadt - Brasilien (UFSC, Florianópolis - November 2015)

9.– 13. November 2015 in Florianópolis, Brasilien

Im November 2015 fand das Elektromobilitätsforum Ingolstadt Brasilien bereits zum dritten Mal statt, diesmal organisiert vom Gastgeber UFSC in Florianópolis.

Das fünftägige Forum beschäftigte sich in drei Schwerpunktgruppen mit den Themen „Konzeption eines Batteriesystems“, „Reduzierung von Fahrwiderständen“ sowie „Mobilität der Zukunft“. Vertreten waren unter anderem Teammitglieder des Vereins eta-Nol, des Rennwagenteams Schanzer Racing sowie seines brasilianischen Pendants Baja, die alle ihre erarbeiteten Ergebnisse in die nächste Rennsaison miteinfliesen lassen werden. Unterstützt und angeleitet wurden die Studenten der drei AWARE-Universitäten THI (Ingolstadt), UFSC (Florianópolis) und UFPR (Curitiba) von Professoren aller drei Universitäten. Im internationalen Austausch sind tolle Ergebnisse erarbeitet worden, die zu Ende des Forums präsentiert wurden. Neben den Workshops gab es täglich Vorträge von Professoren und Unternehmen, die aktuelle Themen, Projekte und Forschungsstände präsentierten. Zu Gast waren hierfür Vertretungen einiger der AWARE-Unternehmenspartner wie Renault, Lord Brazil oder der Firma WEG. Dabei ging es zum Beispiel um die Herausforderung zukünftiger Mobilität, um die Integration elektrischer Fahrzeuge in den städtischen Alltag oder um ein vielversprechendes brasilianisches StartUp, das intensiv an einer neuen Form des Car Sharings arbeitet.

Neben vielen Informationen und intensiver Zusammenarbeit konnten die Studenten aber auch die brasilianische Lebensart kennenlernen. Gemeinsam wurden exotische Speisen und Getränke probiert, brasilianische Tanzarten erprobt und die wichtigsten Redensarten versucht zu behalten. Rundum, haben alle die Zeit genossen und neben Fachlichem auch neue Freunde und Erfahrungen mit nach Hause nehmen können.

Zum Video

II. Elektromobilitätsforum Ingolstadt Brasilien an der THI (Mai 2014)

II. Elektromobilitätsforum Ingolstadt Brasilien an der THI (Mai 2014)

 

 

I. Elektromobilitätsforum Ingolstadt - Brasilien (UFSC Joinville, Brasilien)

VIER TEAMS, ZWEI LÄNDER, EINE MISSION

Joinville / Brasilien, 09. Oktober 2013. Ende September fand das erste Elektromobilitätsforum Ingolstadt-Brasilien in Joinville/ Santa Catarina statt. Eröffnet wurde die fünftägige Veranstaltung vom ehemaligen brasilianischen Wissenschaftsminister und Gouverneur des Bundesstaates Santa Catarina, Senator Luiz Henrique da Silveira. In seiner Eröffnungsrede hob dieser vor allem das außergewöhnliche Format der Veranstaltung hervor: Es sei einmalig, dass sich vier studentische Teams, darunter das Rennteam der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) sowie drei weitere brasilianische Mannschaften, zu grenzüberschreitenden Forschungsaktivitäten rund um einen elektrisch angetriebenen Rennwagen zusammengefunden hätten.

Das Elektromobilitätsforum war in das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Brasiliennetzwerk Applied Network on Automotive Research and Education (AWARE) der THI eingebettet. Es wurde im Rahmen der Initiative „Deutschlandjahr in Brasilien“ vom Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo finanziert und vor Ort unterstützt.

Konkret ging es um die gemeinsame Entwicklung eines elektrischen Vierradantriebs, der  für alle beteiligten Rennteams bzw. Partnerhochschulen aus Campinas, Curitiba, Florianópolis und Ingolstadt nutzbar ist: Basierend auf einem gemeinsamen Aufbau zweier Simulatoren und den Erkenntnissen aus den sich daran anschließenden virtuellen Fahrversuchen wurde die Auslegung der elektrischen Antriebe ermittelt. Die Ergebnisse dieses Workshops dienen der Konzeption eines deutsch-brasilianischen Elektromotors. Dieser soll als gemeinsamer Plattformantrieb sowohl für Schanzer Racing als auch für die brasilianischen Teams implementiert werden.Höhepunkt und Abschluss des Forums bildete eine vom brasilianischen VDI-Präsidenten Christian Müller moderierte Podiumsdiskussion über die Zukunft der Elektromobilität in Deutschland und in Brasilien. Am Ende waren sich Diskussionsteilnehmer und Zuhörer einig: Es sei wichtig, dass die deutsche und die brasilianische Industrie gemeinsam mit den Hochschulen beider Länder die Forschung in diesem Bereich weiter vorantreiben. Unvoreingenommenheit, Kreativität und interdisziplinäre Herangehensweise auf der einen und die Umsetzungskompetenz auf der anderen Seite müssten noch stärker zusammengeführt werden, um die Innovationslücke zu schließen.
Als erster Schritt in diese Richtung ist eine Neuauflage der Veranstaltung im kommenden Jahr geplant, diesmal unter noch stärkerer Beteiligung sowohl der deutschen als auch der brasilianischen Automobilindustrie. 
Das zweite Elektromobilitätsforum Ingolstadt-Brasilien wird voraussichtlich Ende 2014 in Ingolstadt stattfinden.

Zum Video

Mehr Informationen und Anmeldung

Für weitere Informationen und die Anmeldung wenden Sie sich an

Anne-Sophie Lohmeier